Home Heizung Erneuerbare Energien Sanitär Lüftung Photovoltaik Partner Kontakt


Impressum

Info

Mit Öl-Heizsystemen von renommierten Herstellern entscheiden Sie sich für langlebigen und zuverlässigen Wärmekomfort! Und das, mittels moderner Brennwerttechnik bei einem Normnutzungsgrad von bis zu 105%.

So senken Sie Ihre Heizkosten und schonen die Umwelt.

Quelle: Buderus

Öl-Brennwertkessel haben brennstoffbedingt einen geringeren Nutzungsgrad, sind noch vergleichsweise teuer und erfordern eine Neutralisation des Kondensats. Durch die Einführung von schwefelarmem Heizöl und die verbesserte Verbrennung sind die Korrosionsprobleme in den vergangenen Jahren geringer geworden.

Zwingend erforderlich beim Ölbrennwertkessel ist ein feuchteunempfindliches Abgasrohr, da wegen der geringen Abgastemperaturen Kondenswasser (Kondensat) im Schornstein anfällt. Brennwertkessel werden jeweils mit einem speziellen Abgassystem zugelassen, beispielsweise aus Edelstahl, Kunststoff (z.B. PPS), Aluminium oder Glas.

Quelle: Buderus

Die meisten Kommunen richten sich nach dem Merkblatt 251 der Abwassertechnischen Vereinigung ATV. Bei Gas-Brennwertkesseln bis 25 kW Leistung ist danach eine Neutralisation nicht erforderlich.

Der Heizungsfachbetrieb weiß, welche Anforderungen in der jeweiligen Gemeinde gelten.


Öl-Brennwertkessel