Home Heizung Erneuerbare Energien Sanitär Lüftung Photovoltaik Partner Kontakt


Impressum

Blockheizkraftwerke (BHKW) sind stationäre Motoren oder Gasturbinen, die dezentral für Versorgungsobjekte Strom und Wärme bereitstellen.

Einfacher gesagt läuft z. B. in einem Zweifamilienhaus oder in einer Schule ein Motor, der Strom erzeugt und Wärme abgibt. Dieser Strom wird im Gebäude genutzt, überschüssiger Strom in das Netz der allgemeinen Versorgung abgegeben (und vergütet) und die

Abwärme des Motors in den Heizungskreislauf eingespeist.

Die BHKW-Anlagen werden nach dem Wärmebedarf des

Versorgungsobjektes ausgelegt. Für die Wirtschaftlichkeit von

Blockheizkraft-Anlagen ist dabei eine hohe Betriebsstundenzahl

sowie ein hoher Anteil an Eigennutzung der erzeugten

Strommenge im Versorgungsobjekt wichtig.

Blockheizkraftwerk (BHKW)

Quelle: Viessmann

Quelle: Senertec

aktuelles

BHKW-Förderung ab 01.04.2012

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert ab 01.04.2012 in Gebäuden die Neuerrichtung von BHKW-Anlagen (Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)) bis 20 kWel.

Weitere Informationen und Förderanträge erhalten Sie unter folgenden Link www.bafa.de


Wird in einer Anlage gleichzeitig Wärme und Strom - also Kraft - erzeugt, so spricht man von einer Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Geschieht dies in einer kompakten Anlage und nicht in einem Heizkraftwerk, so handelt es sich dabei um ein Blockheizkraftwerk (BHKW).

Förderungen:

KWK Zuschlag: 5,11 Cent/kWh

Einspeisevergütung: 5,0 Cent/kWh

Energiesteuerrückerstattung: 0,55 Cent/kWh

Netznutzungsentgelt: ca. 1,5 Cent/kWh